Formen des offenen Unterrichts

Offene Unterrichtsformen ermöglichen eine stärkere Individualisierung des Unterrichts. Sie dienen der Förderung sowohl lernschwacher als auch lernstarker Schüler/innen. Die Kinder sollen dazu befähigt werden, ihr Lernen selbst zu steuern und zu bestimmen. Das ist ein langer Prozess, zu dessen Gelingen das Lernen in der Grundschule aber wichtige Schritte ermöglicht.

Er wird realisiert in einem Prozess zunehmender Öffnung

  • für Fragen, Interessen, Bedürfnisse, Fähigkeiten, die kulturellen Unterschiede und die Mitverantwortung der Kinder,
  • ihrer Entscheidungsspielräume für Themen, Ziele, Aufgaben, Lösungswege, Arbeits- und Sozialformen, Zeiteinteilung, Tempo und Reihenfolge der Arbeit,
  • der Fächergrenzen, der Klasse, der Schule und
  • der zeitlichen Begrenzung von 45 Minuten.
Menü schließen