Aug 132014
 
  • knapp 230 Schülerinnen und Schüler in 10 Klassen, in allen Klassen gemeinsames Lernen („Inklusion“)
  • 18 Lehrerinnen und 2 Lehrer, davon 2 Sonderpädagogen, 1 Lehr­amts­anwärterin
  • Villa Pfiffikus: ungefähr 140 Kinder im Offenen Ganztag
    mit 12 pädagogischen Mitarbeiter/-innen, 2 Küchen’feen’ und AG-Leiter/-innen
  • Schulsozialarbeit
  • Sekretärin und Hausmeisterin
  • Projekte: Lesen als Schwerpunkt der Schulentwicklung, Bildungs- und Erziehungspartnerschaft im Rahmen von „Kein Kind zurücklassen„, LeseRechtschreib-Förderung, „Jedem Kind ein Instrument“, „Schulen im Team„, Verschiedene Projekte gefördert über die rotary-Jubiläumsstiftung, …
  • Gesundes Frühstück, Schulobst und tägl. Schülerbücherei durch die ehrenamtliche Mitarbeit von Eltern
  • aktive Elternarbeit und Förderkreis
  • Schule im Stadtteil Schwarze Heide und Biefang
Aug 132014
 
Seit 2006 ist der ‚Offene Ganztag‘ ein fester Bestandteil unserer Schule. Für einen zusätzlichen Kostenbeitrag von 50€ pro Monat erleben die Kinder hier ein anregendes Erfahrungs- und Lernumfeld über den Zeitraum des Unterrichts hinaus. Ein wichtiger Baustein sind die offenen Angebote (u.a. das freie Spiel, der Bauspielplatz, verschiedenste Projekte, Ausflüge, interessenbezogene Angebote). Dazu kommen feste Angebote (AGs), in denen sich die Kinder über einen festgelegten Zeitraum intensiv mit einem Thema befassen (z.B. Fußball, Bewegungsspiele, Tanzen, Theater, Kunst, Kino, Computer, Schach, …). Die Kinder bearbeiten mittags auch unter Aufsicht  ihre Hausaufgaben.

Wichtig ist uns, dass alle Kinder nach den oftmals anstrengenden Unterrichtsstunden eine Pause einlegen und etwas essen: Entweder Sie bestellen nach Wunsch ein warmes Mittagsessen (Kosten: 2,50€ pro Tag) oder geben Ihrem Kind bitte eine ‚kalte Mahlzeit’ mit.

Die Villa Pfiffikus ist an jedem Tag ab 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet, in den Kernunterrichtszeiten von 8.45 Uhr bis 11.45 Uhr sind im Regelfall alle Kinder im Unterricht. Zum Team gehören zurzeit 10 pädagogische Fachkräfte, zwei Küchen’feen‘ und AG-LeiterInnen.

Notwendig ist die Anmeldung Ihres Kindes für ein gesamtes Schuljahr. Einzelheiten erfragen Sie bitte bei Frau Kulse oder im Sekretariat.

Die ‚Villa Pfiffikus’ ist unter der Telefonnummer 62 04 975 direkt zu erreichen.

Aug 132014
 

· LeseRechtschreib-Förderung in Kooperation mit der Familien- und Schulambulanz der Caritas Oberhausen im
· Projekt „Jedem Kind ein Instrument“ in Kooperation mit der Sterkrader Klostermusikschule und der Städt. Musikschule
· Projekt zur Bewegungsförderung und Sportmotorischer Test in Klasse 1 in Kooperation mit der Jubiläumsstiftung der Rotarier
· gemeinsame Fußball-AG mit der Herderschule / Förderschule für Lernen
· gemeinsamer Schul-Chor mit den Klostermäusen der Sterkrader Klostermusikschule
· Projekt „Fit und lecker“ in Zusammenarbeit mit dem Familienbüro, der Herderschule, der kath. KTE Liebfrauen, der KTE Schlupfloch und der ev. KTE Schwarze Heide
*** Gewinner des AOK-Gesundheitpreises 2011 http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/Foerderpreise-fuer-Muntermacher-id4772626.html ***
· Quartiergespräche Schwarze Heide und Biefang

· (leider eingestellt worden:) Förderprojekt in Klasse 1 in Kooperation mit einer Lerntherapeutin und dem Bereich Jugendhilfe

s. auch: >> Kooperationen

Aug 132014
 

Von der evangelischen Volksschule im Jahr 1894 zur städt. Gemeinschaftsgrundschule

Seit 1894 besteht die heutige „Schwarze-Heide-Schule“ mit wechselnden Namen und wechselnder Ausrichtung als Volks- und später Grundschule auf der Schwarzen Heide an der Roßbachstraße. Ihre Geschichte ist vielfältig verwoben im Ortsteil, insbesondere mit der heutigen Herderschule, Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen, und der Gesamtschule Weierheide  (ehem. Weierschule und ehem. Fichteschule). Der Heimatforscher Alfred Lindemann hat die wechselhafte Geschichte der Schulen und ihre Verbindung untereinander erforscht und in einer Übersicht dargestellt (s. Abbildung).

schulgeschichte-alfred-ulrich-lindemann.de_Kalender_PDF_Jul92Diese Tradition aufnehmend sehen wir eine wichtige Aufgabe, den Familien im Stadtteil verbunden unsere Arbeit zu gestalten und eine enge Abstimmung mit den umliegenden Bildungseinrichtungen und Kirchen, Vereinen etc. zu pflegen.

Seit 1973 heißt unsere Schule „Schwarze-Heide-Schule“ und ist städtische Gemeinschaftsgrundschule, hervorgegangen aus der katholischen Bekenntnisgrundschule Schwarze Heide und der evangelischen Grundschule Roßbachschule, die beide zuvor bereits am selben Standort an der Roßbachstraße beheimatet waren.

Nach einigen Jahren Erfahrung mit der Übermittagsbetreuung wurde die Schule im Jahr 2006 Offene Ganztagschule und die „Villa Pfiffikus“ wurde eröffnet; Träger ist der Verein „Abenteuer Schule“ der Ev. Jugend Oberhausen.

Ab dem Schuljahr 2013/14 werden Kinder in den (noch) Gemeinsamen Unterricht aufgenommen.

In diesen Jahrzehnten haben folgende Schulleitungen die Arbeit der der Schwarze-Heide-Schule geprägt:
zuerst Herr Marischka, Schulleiter bis 1979; über einen langen Zeitraum Herr Bühlen, Schulleiter von 1980 bis 1999; Herr Jobs, Konrektor von 1991 bis 1996; Frau Buil, Konrektorin ab 1996, dann Schulleiterin von 1999 bis 2006; Herr Alders, Konrektor ab 2005, kommissarische Schulleitung ab Anfang 2006, dann Schulleiter seit Herbst 2007 sowie Frau Kleine Stegemann, Konrektorin seit 2008.

Aug 132014
 

Die Schwarze-Heide-Schule liegt im gleichnamigen Ortsteil (‚Quartier‘) von Sterkrade, das als nördlicher Stadtteil zu der jungen Ruhrgebietsstadt Oberhausen gehört.

Die Schule besteht aus mehreren Gebäudeteilen. Der Zugang in die verschiedenen Gebäude erfolgt immer vom Schulhof her.

 

Zur Roßbachstraße hin liegt der Altbau, inzwischen über 115 Jahre alt. Neben sechs Klassenräumen befindet sich dort auf insgesamt drei Etagen u.a. ein Fach- und Differenzierungsraum, die Schulbücherei, der Computer-Mehrzweckraum, der Stand des ‚Gesunden Frühstücks’ sowie das Beratungszimmer.

 

Über den Schulhof gelangen Sie zum sog. Neubau in warmen Farben mit angeschlossenem Verwaltungsbereich. Im Neubau befinden sich auf zwei Etagen fünf weitere Klassenräumen sowie ein mehrfach genutzter Raum, den sich Ganztagsleitung, Schulsozialarbeiter und Differenzierungsbereich teilen müssen (Umbau geplant). Als zentrale Anlaufstelle im Eingang zum  Verwaltungsbereich liegt das an 4 Tagen in der Woche geöffnete Sekretariat, außerdem das Amts- und das Lehrerzimmer.

 

Der Alt- und der Neubau sind durch einen überdachten Gang miteinander ‚verbunden‘, in der Mitte befinden sich auch die von außen zugänglichen Schülertoiletten, die im Rahmen des Konjunkturpakets erneuert werden konnten.

 

Hinter dem Neubau steht seit dem Jahr 2006 die „Villa Pfiffikus“, der offene Ganztag der Schwarze-Heide-Schule mit angrenzendem Bauspielplatzgelände. Die „Villa Pfiffikus“ besteht aus einem Gruppenraum, einem zweiten sehr großen Gemeinschaftsraum und einem multifunktionalen Küchenbereich. Die beiden letzteren können durch eine öffnungsfähige Trennwand auch miteinander verbunden werden.

 

In allen Räumen der Schule tragen die Kinder Hausschuhe.

 

Der weitläufige Schulhofbereich ist weitgehend asphaltiert und wird für vielfältige Spiele genutzt. Im hinteren Bereich befindet sich ein beliebtes Klettergerüst, eine Kletterwand und – seit dem Sommer 2013 – ein über den Förderkreis eigenständig finanziertes Seil-Klettergerüst, das großen Anklang findet.

 

Für den Sportunterricht nutzen wir die Turnhalle an der Biefangstraße oder im Sommer auch den Fußballplatz, beide erreichen wir zu Fuß.

Im Schwimmunterricht des zweiten Schuljahres nutzen wir das Lehrschwimmbecken der Alsfeldschule, im vierten Schuljahr das Hallenbad Sterkrade oder den Aquapark.

 

Ein Blick von oben auf unsere Schule (bei Google Maps).