Die Schwarze-Heide-Schule ist Ausbildungsschule für LAA. Wir arbeiten als gleichrangiger Partner eng mit dem Studienseminar Duisburg zusammen und ermöglichen, im Vorbereitungsdienst theoretische und praktische Erfahrungen miteinander zu verbinden und die Zweite Staatsprüfung zu absolvieren. Während der gesamten Ausbildungszeit von 18 Monaten sind die LAA in das Schulleben und die Abläufe in der Offenen Ganztagsbetreuung der Villa Pfiffikus  integriert. Sie gestalten nicht nur den Unterricht mit, sondern werden auch an andere dienstliche Aufgaben herangeführt, um später die Funktionen eines Grundschullehrers voll verantwortlich wahrnehmen zu können. Zur professionellen Arbeit gehören zum Beispiel:

  • Die Vorbereitung, Durchführung und Reflexion von Unterricht.
  • Die Erziehung von Schülerinnen und Schülern.
  • Die Wahrnehmung und sachgerechte Bewertung von Schülerleistungen.
  • Die Teilnahme an Konferenzen.
  • Die Wahrnehmung der Aufsichtspflicht.
  • Die Information und Beratung von Eltern.
  • Die Teilnahme an außerhalb des Unterrichts stattfindenden Aktivitäten, z.B.  Ausflügen, Klassenfahrten, Elternsprechtagen, Klassenpflegschaftssitzungen, Gottesdiensten und weiteren Schulveranstaltungen.
  • Die Zusammenarbeit mit allen am Schulleben Beteiligten, mit Kindern, Eltern, dem gesamten Lehrerkollegiums, sowie mit den Betreuungskräften aus der Villa Pfiffikus.

Wir verstehen die Ausbildung der LAA als eine gemeinsame Aufgabe. Die Hospitation und das Erteilen von Unterricht, sowohl unter Anleitung, als auch selbstständig, werden den LAA grundsätzlich in allen Klassen ermöglicht. Als Ausbildungslehrer stehen in der Regel zwei Lehrkräfte zur Verfügung, eine Lehrkraft nimmt die Funktion des Ausbildungsbeauftragten (ABB) wahr. Die ABB wirkt an allen Begleitmaßnahmen für die LAA mit. Sie unterstützt die Kooperation  der Schwarze-Heide-Schule und dem Studienseminar Duisburg. Die Ausbildung von LAA betrachtet die Schwarze-Heide-Schule als einen wichtigen Teil ihrer pädagogischen Arbeit.

Menü schließen