Verantwortlich und Koordinatorin für die Förderung eines Kindes ist die Klassenlehrerin. Bei ihr kommen alle Informationen zusammen, sie spricht die Förder-Schwerpunkte ab und plant die Förderung. Dabei bezieht sie die weiteren Aktiven ein:

  • die Eltern werden über die wesentlichen Inhalte informiert, besondere Maßnahmen werden mit ihnen abgestimmt;
  • die Fach-Lehrkräfte berichten der Klassenlehrerin regelmäßig und aktualisieren mit ihr gemeinsam die Förder-Schwerpunkte;
  • bei Ganztags-Kindern: die zuständige Mitarbeiterin oder die Leiterin der Villa Pfiffikus, um mögliche Förderungen in diesem Bereich zu initiieren;
  • nach Absprache mit den Eltern außerschulische Förder-Partner, Familienhilfe, Ärzte, Therapeuten etc.;
  • nach Bedarf die Sonderpädagogin, den Schulsozialarbeiter sowie die Schulleitung.

Der Förderplan, wir nennen ihn  „Lern- und Förderportfolio“,  verzahnt individuelle, entwicklungsspezifische Förderziele mit fachbezogenen Lernzielen und standortbezogenen Lehrplänen.  In ihm werden relevante Aspekte der Lernausgangslage, Schwerpunkte der Förderung sowie festgelegte Maßnahmen dokumentiert. Nach der Erarbeitung im Frühjahr 2013 erproben wir zur Zeit eine abgesprochene Struktur für dieses Lern- und Förderportfolio mit folgenden Zielsetzungen: praktisch und arbeitsökonomisch zu bewältigen sein, auch in der Fortschreibung; eine Kooperationsstruktur enthalten und Verantwortlichkeiten festlegen; eine Zielhierarchie enthalten; Zeiträume für das Erreichen von Zielen enthalten sowie für die Beteiligten nachvollziehbar und kommunizierbar sein. Unser Lern- und Förderportfolio enthält ein Deckblatt, auf dem bereits die Förderschwerpunkte erkennbar werden, berücksichtigt sind dabei immer die Bereiche Motorik, Wahrnehmung, Emotionalität, Lern- und Arbeitsverhalten, Sozialverhalten, Deutsch und Mathematik. Ergänzt werden können nach Bedarf weitere Bereiche (z.B. Sachunterricht oder Englisch). Im dem Lern- und Förderportfolio werden weiterhin alle Fördermaßnahmen fortlaufend dokumentiert und auch außerschulische Maßnahmen berücksichtigt.

Menü schließen