Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil einer ganzheitlichen kindlichen Entwicklung. Gesundheitserzieherische Ansätze haben im Sport nur dann eine Chance, wenn sie an die Erfahrungen der Schüler anknüpfen und neugierig auf neue Bewegungserfahrungen machen. Ausreichende Spiel- und Bewegungserfahrungen wirken sich sowohl auf die körperliche als auch auf die geistige, emotionale und soziale Entwicklung positiv aus. Gerade in der Schuleingangsphase sollten häufig Bewegungspausen in den täglichen Unterricht eingebaut werden. Damit wird die Konzentration gefördert und Haltungsschäden durch zu langes Sitzen vorgebeugt.

Zur „Bestandsaufnahme“, mit welchen motorischen Voraussetzungen Erstklässler zu uns in die Schule kommen, führen wir den „Motorik Test für NRW“ des FOSS (Forschungszentrum für den Schulsport und den Sport von Kindern und Jugendlichen, Karlsruhe) durch. Mit Hilfe des Tests ermitteln wir den aktuellen Leistungsstand bezüglich der körperlich-motorischen Leistungsfähigkeit (IST-Diagnose). Sie hilft frühzeitig Bewegungsauffälligkeiten zu erkennen und Unterrichtsmaßnahmen darauf abzustimmen.

Menü schließen